Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte lesen Sie diese Nutzungsbedingungen (oder im Folgenden “Bedingungen”) sorgfältig durch, da sie wichtige Informationen über Ihre Rechte, Rechtsmittel und Pflichten enthalten. Indem Sie auf die Dienste der Tickethead GmbH zugreifen oder diese nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, diese Bedingungen, soweit sie auf Sie zutreffen, einzuhalten und an sie gebunden zu sein.

Die Tickethead GmbH ist nicht der Betreiber der Veranstaltungen, die über ihre Web- und mobilen Dienste angeboten werden. Die Organisation dieser Veranstaltungen und die Ausgabe von Eintrittskarten erfolgt durch die jeweiligen Betreiber der Veranstaltung. Für alle Leistungen, die mit dem Besuch der Veranstaltung verbunden sind, haftet ausschließlich der Betreiber, der gegenüber dem Ticketinhaber (dem Endkunden) verantwortlich ist. Das daraus resultierende Vertragsverhältnis unterliegt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Betreibers. Die Tickethead GmbH ist lediglich der Ticketanbieter.

Hinsichtlich des Ticketkaufs geht der Kunde ein Vertragsverhältnis mit der Tickethead GmbH ein.

Geltungsbereich

  1. Für alle Verträge über Veranstaltungen mit physischer oder virtueller Präsenz bei Streaming-Events und Bestellungen über die Lieferung von Tickets gelten für die Tickethead GmbH ausschließlich die nachfolgenden Bedingungen.

  2. Die Verwendung personenbezogener Daten wird durch die Datenschutzerklärung von Tickethead geregelt. Die Datenschutzerklärung ist integraler und verbindlicher Bestandteil der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Vertragsabschluss

  1. Mit dem Anklicken des Buttons “Jetzt kaufen” o.ä. wird dem Kunden lediglich ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages unterbreitet. Der rechtsverbindliche Vertrag zwischen dem Kunden und einem Vertragspartner (z.B. Veranstalter, Organisator oder Tickethead GmbH) kommt erst dann zustande, wenn die Tickethead GmbH (“Ticketing-Unternehmen”) dem Kunden eine bestätigte Transaktionsnummer zuteilt und zusendet. Im Gegensatz dazu kommt bei der Zahlungsart Vorkasse der Vertrag erst mit der Zusendung einer Bestätigung des vollständigen Zahlungseingangs durch die Tickethead GmbH zustande.

  2. Die Tickethead GmbH übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der auf der Internetpräsenz oder in den mobilen Anwendungen der Tickethead GmbH angezeigten Daten.

Stornierung

  1. Die Tickethead GmbH behält sich das einseitige Recht vor, die Bestellung oder den Vertrag eines Kunden zu stornieren, wenn der Kunde gegen Bedingungen des Vertragspartners (z.B. Veranstalter, Organisator) oder der Tickethead GmbH verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder wenn der Kunde versucht, Bedingungen zu umgehen (z.B. Verstoß gegen die begrenzte Anzahl von Tickets pro Kunde, Verstoß gegen Dokumentationsbedingungen, insbesondere Verstoß gegen ein Wiederverkaufsverbot, Versuch der Umgehung dieser Bedingungen durch Registrierung und Nutzung mehrerer Nutzerprofile etc.) Die Stornierung/Rücknahme kann auch durch Gutschrift der eingezahlten Beträge erklärt werden. Gemäß § 18 Abs. 1 Z 10 FAGG steht dem Kunden kein Rücktrittsrecht zu.

Preisbestandteile und Zahlungsmodalitäten

  1. Die Ticketpreise können den auf den Tickets aufgedruckten Nennwert übersteigen. Je nach Veranstaltung und Bestellmethode kann die Zahlung per Kreditkarte, Vorauskasse, Online-Banking oder per Rechnung erfolgen. Die Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten.

  2. Entscheidet sich der Kunde für die Zahlung per Kreditkarte oder Online-Banking, ist der Gesamtpreis der Bestellung einschließlich aller Gebühren sofort nach Vertragsschluss zur Zahlung fällig.

  3. Wählt der Kunde die Zahlungsart Vorkasse, muss der Gesamtbetrag spätestens am Fälligkeitstag auf einem von der Tickethead GmbH angegebenen Bankkonto eingegangen sein. Der Kunde hat jede Verzögerung im Zahlungsverkehr zu vertreten, da es sich bei dem Fälligkeitsdatum um den tatsächlichen Zahlungseingang und nicht um das Überweisungsdatum handelt.

  4. Wählt der Kunde die Zahlung per Rechnung, ist der Rechnungsbetrag bis zu dem auf der Rechnung angegebenen Kalendertag (10 Kalendertage nach Rechnungsdatum) zur Zahlung fällig. Die Zahlung per Rechnung ist nicht für alle Angebote möglich.

  5. Alle Zahlungen werden über Stripe, Inc. abgewickelt. 510 Townsend Street San Francisco, CA 94103, USA. Die Tickets werden erst mit Abschluss der Zahlung gültig.

  6. Bei Online-Bestellungen fallen Service- und Versandkosten an, die je nach Veranstaltung variieren. Diese Gebühren werden im Warenkorb des Kunden angezeigt. Außer den im Warenkorb angezeigten Gebühren fallen keine weiteren Kosten an.

Aufrechnung von Gegenansprüchen

  1. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von der Tickethead GmbH anerkannt sind. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn und soweit seine Gegenansprüche auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

Versand und Ticketnutzung

  1. Der Versand von PDF-Tickets erfolgt per E-Mail und der Versand von digitalen Tickets erfolgt über die Wallet-App der Tickethead GmbH. Bei der Bestellung von digitalen Tickets ist Vorsicht geboten, um Datenverluste zu vermeiden.

  2. Die Tickets dürfen nicht missbraucht, kopiert oder verändert werden.

  3. Beim Betreten eines Veranstaltungsortes gilt das Prinzip des ersten Einlasses. Das erste Ticket, das durch seine nicht eindeutige Identifikation akzeptiert wird, ist das gültige Ticket. Spätere Eintrittskarten mit der gleichen Kennzeichnung werden automatisch entwertet, wenn die erste Eintrittskarte eingelassen wird.

  4. Mit der Nutzung des Tickets erkennt der Besucher, der das Ticket nutzt, auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vertragspartners (z.B. Betreiber, Veranstalter) und die Hausordnung des Veranstaltungsortes an.

Die Fälligkeit der Rechnungszahlung

  1. Rechnungsforderungen sind an dem in der Rechnung angegebenen Kalendertag (Fälligkeitstag) zur Zahlung fällig.

Absage von Veranstaltungen, Änderungen, Erstattungen

  1. Im Falle der Absage einer Veranstaltung oder des Nichtzustandekommens der Veranstaltung ist die Tickethead GmbH nicht zu einer Rückerstattung verpflichtet. Anfallende Servicegebühren, Versandkosten und sonstige Kosten, die den Aufwand der Tickethead GmbH decken, können nicht erstattet werden.

  2. Wenn der Veranstalter die Tickethead GmbH mit der Rückerstattung beauftragt und der Tickethead GmbH der entsprechende Betrag zur Verfügung steht, gilt folgendes: Die Rückgabe der Tickets kann frühestens 21 Tage nach Bekanntgabe der Absage der Veranstaltung und des Rückgabeverlangens erfolgen. Nutzer von Handytickets und print@home-Tickets erhalten den entsprechenden Betrag erst, nachdem der Veranstalter die Rückerstattung auf demselben Weg wie beim Kauf der Tickets beantragt hat. Ein Handyticket wird im Zuge dieses Vorgangs automatisch entwertet.

  3. Die Tickethead GmbH behält sich vor, im Falle einer Absage, Verschiebung oder sonstigen Änderung einer Veranstaltung Kunden, die für diese Veranstaltung Tickets erworben haben, zu informieren. Diese Information ist eine freiwillige Leistung der Tickethead GmbH und kann per Post und/oder elektronisch per E-Mail oder SMS erfolgen, sofern der Tickethead GmbH die entsprechenden Kontaktdaten vorliegen.

  4. Die Besetzung der Künstler und das Programm können geändert werden, soweit die Änderungen zumutbar, geringfügig und sachlich gerechtfertigt sind. Dies gilt auch für Änderungen des Bühnenaufbaus (Pläne), soweit sie vom Veranstalter oder den Künstlern veranlasst oder verlangt wurden. Im Falle einer Absage, Verschiebung oder Änderung werden zusätzliche Kosten (z.B. Anreise, Hotel) nicht erstattet.

Gutscheine

  1. Alle Gutscheine können nur bei den auf www.tickethead.io aufgeführten Gutscheinpartnern und für die dort angegebenen Leistungen eingelöst werden. Gutscheine sind für bestimmte Leistungen nur innerhalb von 12 Monaten (“Gültigkeitsdauer”) nach dem Ausstellungsdatum (Kaufdatum des Gutscheins) gültig, es sei denn, es ist ein anderes Datum auf dem Gutschein angegeben. Die Gültigkeitsdauer richtet sich nach dem auf dem Gutschein aufgedruckten Datum. Es gelten die Geschäftsbedingungen des Gutscheinpartners sowie die auf diesem Gutschein angegebenen Bedingungen. Der Kunde kann sich an den Gutscheinpartner wenden, um dessen Bedingungen zu erfragen. Ist ein Termin verbindlich vereinbart und erscheint der Inhaber des Gutscheins nicht, verfällt der Gutschein ersatzlos. Ein Gutschein kann bei Verlust, Diebstahl oder Entwertung nicht ersetzt werden. Ein Gutschein kann nicht zurückgegeben oder umgetauscht werden. Der gewerbliche Weiterverkauf von Gutscheinen ist untersagt.

  2. Die Tickethead GmbH ist bei Leistungsgutscheinen nur Anbieter und bei Wertgutscheinen nur Vermittler. Im Falle einer Stornierung oder Nichtdurchführung der Veranstaltung ist die Tickethead GmbH nicht zur Rückerstattung verpflichtet. Im Falle einer Absage, Verschiebung oder Änderung der Veranstaltung werden keine Kosten (z.B. Reisekosten, Hotel) erstattet.

Haftungsbeschränkung, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen

  1. Die Tickethead GmbH haftet in allen Fällen unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, der Gesundheit und des Körpers. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie ist ebenfalls unbegrenzt.

  2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruhen, haftet die Tickethead GmbH beschränkt auf den Ersatz des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens.

  3. Außer in den Fällen der Absätze 1 und 2 haftet die Tickethead GmbH nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.

  4. Das Recht des Kunden, sich wegen einer vom Veranstalter oder der Tickethead GmbH nicht zu vertretenden Pflichtverletzung, bei der die Ware nicht beschädigt wird, vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.

  5. Soweit die Haftung der Tickethead GmbH nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

 

Für Geschäftskunden ist der Gerichtsstand das zuständige Gericht in Wien. Für Privatkunden ist der Gerichtsstand das zuständige Bezirksgericht.